EM 2008: Die besten Zitate

Die UEFA EURO 2012™ steht vor der Tür, die UEFA EURO 2008™ ist Vergangenheit. Zur Erinnerung an die Fußball-EM in Österreich und der Schweiz hier die besten Zitate.

.

„Ein Wunder passiert nur alle 30 Jahre. Wenn dies nicht der Fall wäre, dann gäbe es keine Wunder.“
Griechenlands Trainer Otto Rehhagel

.

„Er hat gesagt, dass er sich nicht gut fühlt, weil er Probleme mit seinem besten Freund hat. Also habe ich meine Hilfe angeboten, aber er hat von dem Ball gesprochen.“
Miroslav Klose über Italiens Stürmer Luca Toni

.

„Ich kann dieses “gut spielen und trotzdem verlieren” einfach nicht mehr hören. Wir haben verloren. Wir sind nicht hier, um gut zu spielen … sondern um zu gewinnen. Wir wurden in den Freundschaftsspielen kritisiert, was wir nicht verstanden haben, und nun haben wir verloren und es gibt Lob. Natürlich habe ich damit meine Probleme.“
Der Schweizer Vize-Kapitän Ludovic Magnin über das frühe Ausscheiden seiner Mannschaft

.

„Es kann keine großartigen Siege ohne schmerzhafte Niederlagen geben.“
Tschechiens Trainer Brückner nach der 2:3-Niederlage gegen die Türkei

.

„Wir sind immer emotional, das können wir nicht ändern. Selbst wenn wir könnten, wollten wir es nicht.“
Kroatiens Trainer Slaven Bilić

.

„Als ich bei der letzten Weltmeisterschaft Trainer von Trinidad und Tobago war, bin ich jeden morgen zu Liedern von Bob Marley aufgewacht. Jetzt habe ich morgens immer Kopfschmerzen.
Polens Nationaltrainer Leo Beenhakker

.

„Ich werde keine Fragen über Italien beantworten. Wenn es das ist, was Sie wollen, können Sie es gleich vergessen. Jetzt haben Sie Zeit, sich einen Kaffee zu holen.“
Frankreichs Nationaltrainer Domenech vor dem entscheidenden Spiel gegen Italien

.

Wir werden nicht wie die Polen agieren, die sich auf einmal dazu entschließen, den Deutschen 30 Meter Platz zu geben, damit sie ein Tor schießen können. Es war eine moderne Abseitsfalle, aber auch ein moderner Weg, 0:2 zu verlieren.“
Griechenlands Trainer Otto Rehhagel

.

„Zunächst hat sie mir gesagt, dass ich solche Dummheiten wie gegen Kroatien nicht mehr machen soll. Und sie hat mir auch noch gesagt, dass ich einfach wieder so spielen soll wie damals [2006]. Man muss doch tun, was die Kanzlerin sagt.”
Bastian Schweinsteiger erklärt, welche Ratschläge er von Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommen hatte

.

„Ich habe mit Hansi Flick um eine Flasche Wein gewettet, dass wir kein Tor nach einer Standardsituation erzielen. Jetzt muss ich zwei Flaschen zahlen.“
Bundestrainer Joachim Löw nach dem Viertelfinal-Sieg über Portugal

Alle Infos zur EM 2012 EURO Polen & Ukraine auf em2012-infos.de

-